Vorkehrungen für das Wohlergehen Ihres Babys

Die richtigen Vorkehrungen

Wohlergehen Ihres Babys


Viele Eltern haben mit der Angst zu kämpfen, ihren Säugling in den ersten Monaten nach der Geburt zu verlieren. Es gibt Vorkehrungen, die getroffen werden können, um den plötzlichen Kindstod vorzubeugen. Hier werden einige Vorschläge genannt:

  • Schaffen Sie sich ein Kinderbett im Elternschlafzimmer an. Äußere Reize haben sich als nützlich erwiesen, einem Kind bei der selbständigen Atmung behilflich zu sein. 
  • Legen Sie Ihr Baby in die korrekte Lage, um Erstickungsgefahr vorzubeugen. Die richtige Position, in der Ihr Baby zum Schlafen gebracht werden sollte ist die Rückenlage. Auf diese Weise wird vermieden, dass bereits ausgeatmeter Sauerstoff erneut eingeatmet werden kann.
  • Beschaffen Sie sich die richtige Ausstattung fürs Kinderbett. Hier erweist sich die Verwendung eines Schlafsacks, bspw. von Alvi®*, Coconette®* oder TupTam®* als besonders nützlich. Dieser bewährt Ihren Säugling davor in die Bauchlage zu wechseln. 
  • Verzichten Sie auf das Beilegen eines Stofftiers oder Spielzeuge. Diese können die Sauerstoffzufuhr behindern. 
  • Beschaffen Sie sich eine feste, luftdurchlässige Matratze, bspw. von Ehrenkind®*, um einen Hitzestau zu vermeiden. Zu heiße Räume können fatale Auswirkungen auf Ihren Liebling haben. 
  • Stellen Sie das Kinderbettchen nicht zu nahe an den Heizkörper und halten Sie den Raum zwischen 16-18 Grad. 
  • Wenn möglich stillen Sie Ihren Säugling, um die Chance eines plötzlichen Kindstod zu verringern. 
  • Verwenden Sie einen Schnuller, bspw. von Philips Avent®*, Mam®* oder Nuk®* vor allem dann wenn Sie nicht in der Lage sind, zu stillen. 
  • Vermeiden Sie es zu rauchen, Alkohol oder Drogen zu konsumieren, sowohl während als auch nach der Schwangerschaft. Diese erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen Kindstod enorm. 
  • Gehen Sie zu den Vorsorgeuntersuchungen, um etwaige Probleme frühzeitig zu erkennen und dementsprechend reagieren zu können. 

 

Natürlich kann es in manchen Fällen nicht vermieden werden, dass es zu einem plötzlichen Kindstod kommt. So wurde beobachtet, dass Frühgeborene, Jungs und Zwillinge häufiger dem Säuglingstod zum Opfer fallen. Ebenso ist die Gefahr im Winter höher als im Sommer.

Foto: pixabay.com
 * Affiliatelinks/Werbelinks


Startseite
Der plötzliche Kindstod – Ursachen und Anzeichen
Technische Lösungen für mehr Sicherheit